Automobilindustrie

Filter spielen eine entscheidende Rolle für die Funktionsfähigkeit und Lebensdauer von Motoren in Kraftfahrzeugen. Alle Betriebsfluide, d.h. Kraftstoff, Motoröl und Motorluft müssen partikel- und wasserfrei sein. Moderne Einspritzsysteme für Diesel arbeiten mit enorm hohen Drücken und Partikel führen innerhalb kurzer Zeit zur Zerstörung der Einspritzpumpen.
Moderne Motoren sind zur Verringerung von Emissionen und Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs mit Systemen zur Abgasrückführung ausgestattet. Hier ist die Partikelfiltration ein wichtiger Faktor für die Lebensdauer von Ventilen.
Neue Antriebe auf der Basis von Erdgas, Flüssiggas (LNG = Liquified Natural Gas) und Wasserstoff verlangen ebenfalls partikelfreieTreibstoffe. Dieses wird mit unseren Betankungsfiltern und Koaleszenzfiltern gewährleistet. Auch Sonderfilter für höchste Anforderungen an Betriebssicherheit und Reinheit fertigt Seebach beispielsweise für die Formel 1.
Darüber hinaus unterstützen wir den Service für PKW und Nutzfahrzeuge mit robusten langlebigen Filtern für Prüfstände zur Abgasmessung.

 

Abgasfiltration

Abgase werden zur Minderung von Emissionen an Stickoxiden beziehungsweise zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs in den Verbrennungsraum zurückgeführt. Aggressive Abgasinhaltsstoffe, Partikelfracht  und die hohe Temperatur stellen hohe Anforderungen an die Filtermaterialien. Hier kommen neben Edelstählen in unterschiedlichsten Legierungen auch Sonderwerkstoffe wie Titan und Titanlegierungen zum Einsatz. Diese Materialien zusammen mit einer zuverlässigen Schweißtechnik sichern die Funktionalität und Langlebigkeit der Filter.
Die hohen Anforderungen an die Sauberkeit von Dieselabgasen nach der Abgasnorm EURO 7 haben zur Weiterentwicklung von Abgasbehandlungssystemen geführt. In dieser Konzeption befindet sich das Ventil zur Abgasrückführung hinter dem Dieselpartikelfilter und vor dem Turbolader. Der auf den Turbolader auftreffende Gasstrom kann noch Verunreinigungen aus dem Katalysatorsystem mit sich führen. Weil diese den Turbolader beschädigen, werden dafür unsere eigens entwickelten Abgasfilter in der Abgasrückführung eingesetzt.

 

Betankungsfiltration

Antriebe von Kraftfahrzeugen, die als Treibstoffe Erdgas, Flüssiggas (LNG = Liquified Natural Gas) oder gar Wasserstoff nutzen, benötigen für einen sicheren und reibungslosen Betrieb partikel-, öl- und wasserfreie Medien. Die wichtigste Aufgabe der Partikelfiltration ist der Funktionsschutz von Ventilen und Motorkomponenten. Mit unseren an die Gegebenheiten angepassten Filtersystemen werden partikelfreie Gasströme entlang der kompletten Lieferkette bis in das Fahrzeug gewährleistet. Das betrifft im Einzelnen die Filtration, die direkt vor dem Einlass in das Fahrzeug in die Zapfpistole integriert ist, aber auch die Zuleitungsfiltration bei der Befüllung lokaler Lagertanks.

 

Pulsationsdämpfung

Bei Dieselmotoren wird der Treibstoff mit einem Druck von weit über 1000 bar in den Verbrennungsraum eingedüst. Mit dem angestiegen Einspritzdruck verschärfen sich die Anforderungen an die Fertigungstoleranzen, denn nur bei mit hoher Präzision gefertigten Einspritzsystemen können unter den herrschenden Bedingungen Undichtigkeiten vermieden werden. Damit sind auch die Anforderungen an die Partikel- und Wasserfreiheit des Diesels gestiegen. Weltweit im Einsatz befindliche Motoren und Aggregate werden mit unterschiedlichsten Treibstoffqualitäten betrieben. Unsere Treibstofffilter werden als Last-Chance-Filter vor der Direkteinspritzung betrieben und stellen die von den Herstellern der Einspritzsysteme vorgegebene Qualität auch bei örtlich und zeitlich schwankenden Qualitäten an der Zapfsäule sicher.
Aber nicht nur Partikel und freies Wasser schaden den Hochdruckkomponenten. Durch die Vorgänge während der Einspritzung entstehen in der Hochdruckleitung aufgrund der Öffnungs- und Schließvorgänge an den einzelnen Düsen Pulsationen. Um unerwünschte Druckspitzen zu dämpfen, werden abbrasionsfeste Pulsationsdämpfer aus porösen Medien eingesetzt.