Kunststoffe

Die Erzeugung von Kunststoffprodukten erfolgt fast  immer über eine Flüssigkeit, sei es als Schmelze oder als Lösung von Monomeren und Polymeren in wässrigen oder organischen Lösemitteln. Wir unterstützen die Hersteller und Verarbeiter von Kunststoffen aller Art mit unseren Systemen zur Filtration von Polymerschmelzen und anderen hochviskosen Flüssigkeiten wie Polymerlösungen, Harzen oder Klebstoffen. Seebach ist führend in der Auslegung von Schmelzefiltersystemen und ihre Integration in bestehende Produktionslinien. Unter Einbeziehung der spezifischen rheologischen Eigenschaften der zu behandelnden Flüssigkeiten und mit Hilfe numerischer Strömungssimulation entwickeln wir optimal an die Filtrationsaufgabe angepasste Filterkomponenten und Anlagen. Die Basis dafür stellen unsere bewährten Filterscheiben (Leaf Discs) und Filterkerzen in abgestuften Filterfeinheiten dar sowie unsere speziell auf die Schmelzefiltration abgestimmten Siebwechslermodifikationen. Bei neuen Filtrationsaufgaben können die Entwicklungsarbeiten mit Hilfe einer Serie von Schmelzefiltern für den Labormaßstab (Technikumsfilter) unterstützt werden.

Polymerisation

Die Polymerisation als erster grundlegender Schritt der Kunststoffherstellung kann je nach verwendeten Monomeren in der Masse, in einer Lösung und einer Emulsion stattfinden. Im Fall der Verarbeitung flüssiger Monomerlösungen werden diese zur Entfernung von Verunreinigungen vorab filtriert, desgleichen geschieht mit Lösungen/Dispersionen von Polymeren, um beispielsweise nicht umgesetzte Monomere abzutrennen und dem Prozess wieder zuzuführen. Eine wichtige Gruppe häufig eingesetzter Kunststoffe stellen die thermoplastischen Kunststoffe dar. Dazu gehören wichtige Rohstoffe wie Polyamide (PA), Polyester, Polymethylmethacrylat (Acrylglas), Polycarbonat (PC) oder Polyetheretherketon (PEEK)
Weiter lesen

Folienproduktion

Die Produktion von Folien geschieht abhängig vom eingesetzten Polymer im Extrusionsverfahren (d.h. aus der Schmelze), durch Verrecken  (mono- und biaxial) eines verformbaren Feststoffs oder durch Gießen einer Polymerlösung. Gießverfahren werden eingesetzt bei Stoffen, die nicht oder nur unter Zersetzung schmelzen, wie beispielsweise Polyimide. Reckverfahren werden im Wesentlichen bei der Herstellung ultradünner Folien aus thermoplastischen Kunststoffen wie Polyolefinen, Polyester und Polycarbonat eingesetzt. Die Filtration ist in der Folienproduktion essentiell zur Vorbereitung der Schmelze. Tiefenfilter halten ungelöste Polymere und Gele zurück, die in der ausgezogenen Folie als Sti
Weiter lesen

Faserherstellung

Der Bedarf an Vliesstoffen zur Produktion von technischen Textilien, darunter auch Filtermedien, Textilien für die Bekleidungsindustrie, Hygieneartikeln, Dämmstoffen u.v.m steigt zusehends. Synthetische Fasern nehmen bei den Rohstoffen einen sehr großen Anteil an. Neben den weit verbreiteten Polyestern werden Nylon und auch die auf natürlichen Rohstoffen basierende Viskose verwendet. Fasern auf Polyurethanbasis sind wichtiger Bestandteil elastischer Textilien. Hochleistungsfasern unter Verwendung chemisch und thermisch beständiger Kunststoffe sowie Bi- oder Multikomponentenfasern ermöglichen neue technische Anwendungen. Neben der Produktion von Vliesstoffen werden synthetische Fasern a
Weiter lesen

Membranherstellung

Polymere sind auch die Basis des größeren Anteils technischer Membranen zur Filtration von Flüssigkeiten und Gasen im submikronen und molekularen Größenbereich. Die Herstellungsverfahren für Flachmembranen ähneln dabei dem Folienziehprozess durch Gießen, während Hohlfasermembranen in einem Spinnprozess entstehen, bei dem der Hohlkörper durch Verwendung einer Ringdüse mit Unterstützung durch einen zentralen Wasser- oder Luftstrahl entsteht. Die chemische Zusammensetzung der Ziehlösung und die Prozessparameter beeinflussen die Porengrößenverteilung der Membran. Kolloidale Substanzen oder Partikel in der Ziehlösung müssen unbedingt vermieden werden, um Membrandefekte (Poren, di
Weiter lesen

Kabelummantelungen

Die Isolation von Stromkabeln wird durch Ummantelung mit Kunststoffen wie Polyethylen oder Polypropylen erreicht. Je höher die Spannung und je extremer die Bedingungen in der Kabelumgebung sind, desto höher sind die Anforderungen an die Stabilität und Defektfreiheit von Kabelummantelungen. Dies gilt insbesondere für Hochseekabel, mit denen beispielsweise Offshore-Windkraftanlagen untereinander und mit dem Festland verbunden werden. Unsere Schmelzefiltersysteme stellen auch hier die höchste Reinheit der Schmelzen vor der Ummantelung sicher.
Weiter lesen

Herstellung von Polymer

Zur Herstellung von Polymerprodukten wie Spritzgusskomponenten, Folien oder Fasern werden Polymerschmelzen eingesetzt. Diese unterscheiden sich je nach chemischer Struktur und Polymerisationsgrad, abhängig von der Temperatur,  in ihrer Viskosität und in ihrem Fließverhalten. Schmelzefiltersysteme sorgen dafür, dass die Polymerschmelze frei von Partikeln und Gelen in die Verarbeitungsmaschine eintritt und so spätere Defekte im fertigen Produkt vermieden werden. Seebach ist führend in der Auslegung von kunden- und produktspezifischen Schmelzefiltersystemen  und ihrer optimalen Anpassung an bestehende Produktionsanlagen. Wir stellen Filterkerzen und Filterscheiben sowie komplette Schmel
Weiter lesen