Polymerisation

Die Polymerisation als erster grundlegender Schritt der Kunststoffherstellung kann je nach verwendeten Monomeren in der Masse, in einer Lösung und einer Emulsion stattfinden. Im Fall der Verarbeitung flüssiger Monomerlösungen werden diese zur Entfernung von Verunreinigungen vorab filtriert, desgleichen geschieht mit Lösungen/Dispersionen von Polymeren, um beispielsweise nicht umgesetzte Monomere abzutrennen und dem Prozess wieder zuzuführen. Eine wichtige Gruppe häufig eingesetzter Kunststoffe stellen die thermoplastischen Kunststoffe dar. Dazu gehören wichtige Rohstoffe wie Polyamide (PA), Polyester, Polymethylmethacrylat (Acrylglas), Polycarbonat (PC) oder Polyetheretherketon (PEEK). Diese Polymere werden entweder direkt nach der Polymerisation zu transportfähigen Produkten (Granulaten) konfektioniert, um andernorts zu Kunststoffprodukten verarbeitet zu werden, oder direkt als Schmelze durch Extrusion oder Spritzgießen geformt. Hier kommen unsere Filterelemente für Siebwechsler und Schmelzefiltersysteme zum Einsatz.